ROLAND W. "Mister Monja"

Etwas Geheimnisvolles ist um seinen Namen (aber keine Angst, wir werden dieses Geheimnis
nicht lüften), aber Roland W. ist vor allem bekannt geworden durch "MONJA" und nicht,
weil er selbst den Starrummel um seine Person entfacht oder gar provoziert hat.

Dabei böte sein Leben genügend Stoff für mehr als eine große Story durch seine Vielfalt
und seine Wechselhaftigkeit. Roland W. liebt die Abwechslung - vor allem, er liebt Reisen;
er liebt fremde Länder. Eigentlich seltsam für einen Schwaben!!! Denn der gebürtige
Stuttgarter dachte nach seinem Abitur nicht daran, sich im Musterländle brav und redlich
zu ernähren (oder sich ein Häusle zu bauen, wie beliebt), sondern wurde ein Tramp der
Landstraße und ging nach Paris.

Offiziell, um dort Kunstgeschichte zu studieren - denn einen erkennbaren Zweck musste
dieser Aufenthalt ja haben. Doch er legte bald alle schwäbische Strebsamkeit ab und wurde
ein Bilderbuch-Eingeborener des Künstlerviertels Saint Germain. Malen, Bistros am
Montparnasse, Diskussionen und Partys waren der eine Teil seines Lebens - der andere
wurde bald sein Gesang. Er sang für jeden, der ihn hören wollte; sang in deutsch und
französisch.

Um weiter zu kommen, jobte er um das nächste Ziel zu erreichen.
London wollte er als Nächstes erkunden, ohne den Vorwand eines Studiums. Dieses Mal mit
dem Ziel, zu leben, seine Sprachkenntnisse zu vervollkommnen. Doch das typische Londoner
Wetter trieb ihn bald weiter nach Tanger in die Sonne und weiter als Tramp nach Afrika bis
nach Japan und zurück über Holland nach Kanada. Von dort trat er den Rückweg nach
Deutschland an.

Doch was ein rechter Schwabe ist, der kehrt zurück. Roland W. tat es zwar nicht, um jetzt
den schwäbischen Nationaltugenden nachzulaufen, sondern um hier vor allem seine
musikalischen Erfahrungen auszuwerten; und um weiter zu singen. Denn seit er in Paris war,
hat er sich mehr und mehr auf den Gesang verlegt, jetzt in Deutschland um davon zu leben.

Seine Arbeit ist:
Gastspiele als Sänger in Diskotheken und TV, Galaabende quer durch Europa, eigene Shows
als beliebter Entertainer.

Er wurde nicht nur durch seinen Supter-Hit "Monja" bekannt, auch "Cindy Jane" war ein
einschlagender Erfolg. Seine Musik erfreut sich noch immer großer Beliebtheit bei seinen
Fans; was auch das neue Album zeigt.

Aktuell ist eine Platinum Collection mit seinen besten Hits auf dem Markt.

Nach jahrelangem Zigeunerleben war er sesshaft geworden. Im März 1980 heiratete er
seine langjährige Begleiterin Doris, die Mutter seiner Kinder. Ein Zuhause fand er in
einem kleinen Dorf im Westerwald. Hier hatte er endlich Zeit für seine Ideen zu neuen
Platten und Ruhe für sein Hobby: die Malerei, die ihm nach seiner Krebsoperation sehr
viel geholfen hat, um weiter an das Leben zu glauben und daran teilzunehmen.

Leider sollte ihm hierfür nicht mehr allzu viel Zeit bleiben. Die Krankheit kam zurück,
nahm ihm in kürzester Zeit seine ganze Kraft und starb am 11. September 2009.

Er bleibt uns mit seiner Musik in schöner Erinnerung.